Erfahrungsbericht – unsere “Autositz-Käufe”

Als Hebamme werden mir viele Fragen zu sehr verschiedenen Themen gestellt. Meist habe ich direkt eine Antwort auf eure Frage. Manchmal kommt es aber auch vor, dass ich mich erst intensiver damit beschäftigen muss um euch eine korrekte Antwort zu geben.

Heute möchte ich euch von einem solchen Themenbereich berichten, der mich beruflich wie auch privat beschäftigt. Wir sind heutzutage sehr viel mit dem Auto unterwegs und hierbei ist es sehr wichtig unsere Kinder und auch uns sicher von A nach B zu bringen. Jedem ist denke ich klar, dass der richtige Autositz besonders für unsere Kleinen hierbei an erster Stelle steht. Und da fängt es schon an. Was ist der richtige Sitz für mein Kind? Wer berät mich gut und umfassend damit ich und selbstverständlich auch mein Kind zufrieden ist?

All diese Fragen kenne auch ich! Als meine Große 2011 geboren wurde, war mir klar, dass das Baby eine Babyautoschale welche rückwärtsgerichtet ist bekommen muss – am praktischsten mit Base und Isofix. Um den ersten Geburtstag stellten wir uns die Frage, welcher Sitz sollte auf die Babyschale folgen. Zu diesem Zeitpunkt hatte ich mich noch nicht so intensiv mit dem Thema Autositze auseinandergesetzt, so dass unsere Wahl auf einen „üblichen“, nach vorne gerichteten Kindersitz der Gruppe I, welcher auf unsere bestehende Base passte fiel. Mit meiner zweiten Schwangerschaft standen wir vor der Frage eine Zweite Base fürs Baby zu kaufen oder einen anderen Autositz für die Große.

Reboarder

Zwischenzeitlich hatte ich vereinzelt von Reboardern gehört und fand dies auch besser als unsere bestehende Lösung. Reboarder sind Kinderautositze, welche nicht nach vorne gerichtet sind, sondern wie die Babyschale rückwärts gerichtet eingebaut werden. In den Skandinavischen Ländern sind Reboarder ganz „normal“ und werden bis zum 4. Geburtstag und je nach Kind deutlich länger genutzt. Jetzt fragt ihr euch vielleicht, warum sollen unsere Kinder so lange rückwärtsfahren? Diese Sitze sind bei Frontalcrash um das 5fache sicherer als nach vorne gerichtete Sitze. Dies kommt daher, dass bei einem Aufprall der kindliche Kopf bzw. Körper durch den Sitz gestützt wird und dadurch viel seltener Verletzungen im Bereich der Halswirbelsäule entstehen.

Für uns stand daraufhin fest, dass wir für unsere Große einen Reboarder kaufen werden und das Baby die Base für die Babyschale bekommt. Wie ihr euch vorstellen könnt sind unsere beiden weiter gewachsen und die Sitze passten mit der Zeit nicht mehr. Unsere Große war inzwischen schwer genug, dass Sie in einen Sitz der Größe II/III wechseln durfte, damit der Kleine in den Reboarder wechseln konnte.

2016-12-31 15.19.12

Ende letzten Jahres kam der Punkt, dass unser Kleiner seinen Reboarder nicht mehr mochte, da dieser zu klein für Ihn wurde. Auf der Suche nach einem neuen Reboarder, am liebsten für unseren Beetle (3-Türer) bin ich auf Carolin Schmidtkunz von die zwergperten® Ansbach gestoßen. Mit Ihr haben wir einen Termin vereinbart und haben nach einer ausführlichen Beratung den für uns passenden Sitz gefunden. Im Laufe unseres Termins haben wir uns über vieles unterhalten und festgestellt, dass eine Zusammenarbeit für uns beide bereichernd sein könnte. Daraus ist unsere erste gemeinsame Veranstaltung „Sicher mit Kindern im Auto unterwegs“ am 15.02.2017 in der Hebammenpaxis Ellwangen entstanden. An diesem Abend wird Carolin euch über zahlreiche Themen rund um die Sicherheit im Auto informieren und euch Sitze sowie sinnvolles Zubehör zum Anschauen mitbringen. Ich freue mich schon auf viele interessierte Eltern und auf eine lange Zusammenarbeit mit Carolin 🙂

Wenn ich beim Schreiben über unsere „Sitzkäufe“ nachdenke, hätten wir uns Zeit und Geld sparen können wenn wir uns schon in der Schwangerschaft intensiver informiert bzw. beraten hätten lassen. Na ja, bei uns lässt sich nichts mehr ändern aber vielleicht hilft es euch, einen sinnvolleren Weg zu wählen!

Da unser Kleiner das Rückwärtsfahren toll findet waren wir zwischenzeitlich nochmal bei Carolin und haben auch unseren Zweitsitz gegen einen Reboarder „getauscht“ 😉

2016-12-31 15.38.44

Schön, dass du meinen Artikel bis zum Ende gelesen hast. Als Dankeschön erhälst du 10% auf unsere Veranstaltung am 15.02.2017. Der Rabattcode für dich lautet: auto10%

Und noch eine wichtige Sache zum Schluss. Bitte denkt im Winter immer dran, euch und eure Kinder NICHT mit der dicken Winterjacke anzuschnallen!!!

Vorheriger Beitrag
Warum zur Stillberatung? Ein Erfahrungsbericht
Menü